Im Frankreich des 17. Jahrhunderts bekommt die einfache Gärtnerin Sabine De Barra (Kate Winslet) den Auftrag, für niemand Geringeres als den Sonnenkönig Ludwig XIV. (Alan Rickman) einen Garten an seinem Schloss in Versailles anzulegen.

Der renommierte königliche Landschaftsgärtner André Le Nôtre (Matthias Schoenaerts) höchstselbst hat Sabine dazu auserwählt – nicht ganz uneigennützig, bewundert er doch ihre Schönheit.

Der begeisterte Gärtner und der König stehen mit ihrer Sympathie für die Witwe jedoch recht verloren da, und De Barra weht ein heftiger Gegenwind ihrer neidischen Konkurrentinnen entgegen. Die sich anbahnende Liaison mit André verstärkt die Missgunst zusätzlich.

Wieder vereint

Bereits 1995 standen Alan Rickman, der zusätzlich als Regisseur fungiert, und Kate Winslet gemeinsam für die dramatische Komödie "Sinn und Sinnlichkeit" vor der Kamera.

Und auch die Kostümbildner durften sich in "Die Gärtnerin von Versailles" austoben: Neben der romantischen Liebesgeschichte über soziale Stände hinweg lebt der Film vor allem von seinem authentischen Setting im 17. Jahrhundert und den prachtvollen Garderoben. Abgerundet durch herrliche Landschaftsaufnahmen bietet der Streifen das volle Programm für Fans romantischer Dramen mit historischem Hintergrund.

Gefilmt wurde allerdings nicht in der riesigen, namensgebenden Palastanlage bei Paris, sondern im und um den Blenheim Palace in der englischen Grafschaft Oxfordshire.

Sehen Sie hier den Trailer zu "Die Gärtnerin von Versailles":