Ogden Mears, frischgebackener Botschafter der Vereinigten Staaten, staunt nicht schlecht, als er in seiner Schiffskabine die Exilrussin Natasha entdeckt. Die blinde Passagierin bittet ihn, sie bis zur Ankunft des Schiffes in Honolulu versteckt zu halten. Als er sich weigert, droht Natasha dem verheirateten Mann mit einem handfesten Skandal...

Bereits Anfang der Dreißigerjahre entwickelte Charlie Chaplin auf einer Asienreise die Idee zu dieser Komödie mit Topbesetzung. Er schrieb nicht nur das Drehbuch sondern führte selbst Regie. Es war der erste seiner Filme, der in Farbe und im Widescreen-Verfahren gedreht wurde und zugleich sein letzter Film überhaupt. Chaplin übernahm die kleine Nebenrolle eines Kellners, seinen Sohn Sydney sieht man in der Rolle des Harvey. Alles in allem eine recht zähe Regiearbeit des Altmeisters.

Foto: Universal