Bei einem Flugzeugabsturz kommt Gero Vandenberg ums Leben. Er hinterlässt eine marode Firma, die wegen einer Schwarzgeldaffäre ums nackte Überleben kämpft. Die Finanzbehörde lastet seiner Frau Nina, Geros Nachfolgerin im Familienbetrieb, die Veruntreuung der Millionenbeträge an. In blindem Vertrauen hat sie Geros kriminelle Machenschaften unterstützt. Das droht der labilen, auf den ersten Blick lebensuntüchtigen Frau zur Freude ihrer habgierigen Verwandtschaft nun den Hals zu brechen.

Iris Berbens Hausregisseur Carlo Rola inszenierte nach dem ganz auf seine Hauptdarstellerin zugeschnittenen Zweiteiler "Schöne Witwen küssen besser" diesen Dreiteiler um die Machtintrigen innerhalb eines Familienbetriebs, um kriminelle Machenschaften und menschliche Schwächen. Über die vereinzelten Längen trösten die starken Darsteller hinweg.

Foto: ZDF/Dirk Plamböck