Das wohlhabende, jedoch kinderlose Ehepaar Michael und Linda Spector entschließt sich zur Adoption eines noch ungeborenen Kindes. Mit der jugendlichen Leihmutter Lucy, die zusammen mit ihrem Freund Sam aus einer einfachen Arbeiterfamilie stammt, pflegt man schon bald freundschaftlichen Kontakt. Als das Baby dann zur Welt kommt, will Lucy das Kind nun doch behalten. Die Familiengründung scheitert jedoch an den schlechten sozialen Verhältnissen.

Jonathan Kaplan drehte eine gefühlsbetonte, aber nicht schnulzige Verfilmung eines delikaten Themas mit sehenswerten Darstellerleistungen. Als Produzent fungierte hier neben Sarah Pillsbury und Midge Sanford auch Regisseur und Drehbuchautor Lawrence Kasdan.