Paris 1942: Eine Maschine der Royal Air Force wird über dem von Deutschen besetzten Frankreich abgeschossen. Die drei Piloten - Briten, wie sie im Buche stehen - können sich mit ihren Fallschirmen retten und landen mitten in Paris. Stanislas Lefort, der Stardirigent der Pariser Oper, und der einfache Anstreicher Augustin Bouvet versuchen nun jeder auf seine Art, die Verbündeten in Sicherheit zu bringen. Dabei prallen englische und französische Sichtweisen nicht selten aufeinander ...

Nachdem Regisseur Gérard Oury mit den französischen Starkomikern Louis de Funès und André Bourvil zwei Jahre zuvor bereits den Spaß "Louis, das Schlitzohr" in Szene gesetzt hatte, drehte er mit den beiden diese turbulente wie zeitlose Zweite-Weltkrieg-Farce, die sich in Frankreich zu einem großen Kinohit entwickelte. Der Erfolg des Gespanns Bourvil/de Funès sprengte seinerzeit alle Grenzen, die beiden Komödien erreichten elf und sensationelle 17 Millionen Zuschauer allein in Frankreich. 1973 folgte mit "Die Abenteuer des Rabbi Jacob" eine weitere Erfolgskomödie, die Oury allerdings nur mit de Funès inszenierte, denn Bourvil war 1970 viel zu früh verstorben.

Foto: Kinowelt