Die Karthäuser-Mönche gestalten ihren Lebensalltag streng nach dem Schweigegelübde. So herrscht im Wechsel der Jahreszeiten ewige Stille hinter den Klostermauern.

Filmemacher Philip Gröning ("L' Amour") schleicht mit seiner Kamera behutsam durch die klösterlichen Gemäuer von La Grande Chartreuse, um das asketische Leben der Karthäuser-Mönche zu dokumentieren. Doch in der Länge wirkt das Ganze wie eine einschläfernde Meditation, die zwar bebildert, aber nicht kommentiert wird. Hier sollte man ein gehörige Portion Interesse oder ein paar "Hallo-Wach"-Pillen mitbringen.

Foto: Philip Gröning/X-Verleih