Luisa ist Psychologin und trainiert die Widerstandsfähigkeit von Managern. Doch sie selbst ist vom Stress, von der Einsamkeit und von Auseinandersetzungen mit ihrer Tochter Kay zermürbt. Immer häufiger flüchtet sie in den Alkohol. Um ihr Problem in den Griff zu bekommen, sucht sie Ruhe und Erholung in ihrem Ferienhaus auf einer ostfriesischen Insel. Dort wohnt auch Robert Pfaff, der verheiratete Inselpolizist, mit dem Luisa seit langer Zeit eine Affäre hat. Da werden plötzlich ihre Nachbarn, ein Bankier und seine Frau, brutal ermordet. Sohn Mark findet die toten Eltern. Luisa kommt nicht mehr zur Besinnung: Immer öfter kommt Mark nun zu Besuch, und schon bald fühlt sie sich zu dem sonderbaren jungen Mann hingezogen, der eine magische Anziehungskraft auf sie ausübt ...

Matti Geschonneck ("Ganz unten, ganz oben", "Comeback für Freddy Baker") gehört zu den profiliertesten deutschen TV-Regisseuren. Nach einem Buch von Hannah Hollinger inszenierte er diesen spannenden, wenn auch vorhersehbaren Thriller mit Top-Besetzung. In der Hauptrolle überzeugt Iris Berben, Frank Giering spielt den jungen Mark mit einer selten erlebten Intensität. Hervorragend auch die Kameraarbeit von Bruno Blahacek.

Foto: ARD/NDR