Aus dem abenteuerlichen Leben der Flugpionierin Elly Beinhorn:1928 setzt die attraktive Elly alles daran, Pilotin zu werden. Doch anfänglich muss die Frau von Rennfahrer Bernd Rosemeyer um ihre Flugstunden ebenso kämpfen wie um Sponsoren. 1932 umrundete sie als erste Frau in ihrer einmotorigen Maschine die Welt - alleine! Die Messerschmitt AG stellte ihr darauf den fortschrittlichsten Sportflieger seiner Zeit zur Verfügung …

Elly Beinhorn (1907-2007) gehörte zu den modernen Frauen, die den Aufbruch des 20. Jahrhun­derts mitgestalten wollten. Anfang der Dreißigerjahre lernte sie den "schnellsten Mann der Welt", den smarten Rennfahrer Bernd Rosemeyer, kennen. Sie wurden zu einem gefeierten Paar und erreichten einen Berühmtheitsstatus wie heute Angelina Jolie und Brad Pitt. Rosemeyers früher Tod bei einer Rekordfahrt auf der Reichsautobahn Frankfurt-Darmstadt bei Mörfelden-Walldorf am 28. Januar 1938 war ein Schock für Elly. Und doch blieb die Fliegerei und der "Alleinflug" zeitlebens ihre Leidenschaft. Regisseurin Christine Hartmann ("Das dunkle Nest", "Tatort - Todesbrücke") verdeutlicht, dass Beinhorn ein gefeierter Star war, so wie heute Popsängerinnen oder Sportlerinnen. Klar wird auch, dass Elly für ihre Freiheiten viel Einsatz zeigen musste. In die Rolle der legendären Flugpionierin schlüpfte die Luxemburgerin Vicky Kriebs ("Rommel", "Die Vermessung der Welt").

Foto: