Nach Ende des Krieges kehrt der Arzt Alexei mit seiner französischen Frau nach Russland zurück. Doch statt einem überschwänglichen Neubeginn, erwarten ihn in seiner Heimat nur Terror und Elend. Während er sich mit dem Regime arrangiert, denkt seine Frau nur daran. das Land möglichst schnell wieder zu verlassen ...

Oscar-Preisträger Régis Wargnier ("Indochine", ebenfalls mit der Deneuve) blieb dem Genre des Melodrams treu und drehte erneut einen pathetischen Film über die Wallung der Gefühle, diesmal freilich eher aus der Heimat- bzw. Heimweh-Ecke. Dabei setzte er zwar auf simpel gezeichnete Charaktere, doch die gelungene Kameraarbeit und das trefflich eingefangene Zeitkolorit entschädigen für diesen kleinen Mangel. So erhielt er auch 2000 wieder eine Oscar-Nominierung als bester nichtenglischsprachiger Film.

Foto: Winkler-Film