Julia Robert (Foto) in einer frühen Rolle: "Flatline", das ist jene Linie, die auf dem Diagramm anzeigt, dass das Herz ausgesetzt hat. Eine Minute will sich Medizinstudent Nelson in diesen komatösen Zustand versetzen lassen, ehe ihn seine Freunde wieder ins Leben zurückholen. Als das Experiment mit dem Tod gelingt, sind die anderen so fasziniert von seinem Bericht, dass auch sie den Sprung ins Jenseits wagen. Doch der Blick über die Grenze wird zum Albtraum, denn jeder der Studenten wird in quälenden Visionen von Erinnerungen an Schuld und persönliches Versagen geplagt.

Regisseur Joel Schumacher, bekannt vor allem durch seinen umstrittenen Film "Falling Down" mit Michael Douglas, der "Flatliners" übrigens produzierte, drehte hier einen beklemmenden psychologischen Horrortrip mit ungewöhnlichem Thema. Mit Kiefer Sutherland, "Pretty Woman" Julia Roberts in ihrer ersten dramatischen Rolle, Kevin Bacon, Oliver Platt und William Baldwin standen ihm eine ganze Reihe renommierter Jung-Stars zur Seite. Für Sutherland und Roberts begann hier jene Romanze, die 1991 mit einer geplatzten Hochzeit endete.

Foto: Sony Pictures Home Entertainment