Die Geschichte des Waisenjungen Finn, der in Florida bei seinem Schwager aufwächst, als Kind auf einen entflohenen Sträfling trifft und diesem aus Angst behilflich ist. Im Fernsehen muss das Kind später erfahren, dass der Entflohene wieder gefasst und zum Tode verurteilt wurde. Derweil möchte eine geistig als verwirrt geltende Millionärin den Jungen als Spielgefährten für ihre arrogante Nichte engagieren. Die Jahre vergehen. Der Junge wird zum Mann, liebt die Nichte, die ihm immer wieder einen Korb gibt. Dann fördert ein heimlicher Mentor die künstlerischen Fähigkeiten Finns. Dieser glaubt, die Millionärin würde ihn fördern. Doch weit gefehlt ...

Der bereits mehrfach verfilmte Klassiker von Charles Dickens in die heutige Zeit transportiert. Der mexikanische Regisseur Alfonso Cuarón inszenierte diese romantische, aber etwas seichte Liebesgeschichte. Besonders gut: Robert De Niro als Ganove auf der Flucht. Eine der besten Adaptionen der Dickens-Geschichte ist sicher "Die geheimnisvolle Erbschaft" von David Lean.

Foto: Fox