Mathilde hat ihren Sohn bei einem Unfall verloren. Mithilfe ihres Mannes Thomas, einem Chirurgen, gelingt es ihr, durch künstliche Befruchtung wieder schwanger zu werden. Was Mathilde nicht weiß: Ihre Tochter ist ihr eigener Klon ...

Die Grundidee dieses Thriller von Aruna Villiers ist ja gar nicht schlecht, doch was das Hauptdarsteller-Duo daraus macht, ist unter aller Kanone. So agiert Christopher Lambert als Ehemann und Chirurg ohne jede Gesichts- und Gefühlsregung. Und wenn er dann doch einmal eine Regung zeigt, wirkt diese gekünstelt und aufgesetzt. Da fragt man sich tatsächlich, warum der französische Darsteller, der einst in Werken wie "Greystoke - Die Legende von Tarzan" oder "Highlander" überzeugte, überhaupt noch für Rollen verpflichtet wird. Unter ihren Möglichkeiten bleibt auch Nastassja Kinksi als geplagte Ehefrau und Mutter. Nur schön auszusehen reicht nicht für ein überzeugendes Rollenbild.

Foto: ZDF/Arnaud Borrel