Ohio, 1863: Mit Billigung seiner Eltern entzieht sich der junge Drew der Einberufung in die Armee durch die Flucht in den Westen. Unterwegs lernt er den etwa gleichaltrigen Jake kennen, mit dem er schließlich nach einigen Auseinandersetzungen weiterzieht. Doch die Entbehrungen in dem dünn besiedelten Westen lässt die Freundschaft der beiden bald wieder auseinander brechen...

"In schlechter Gesellschaft" war das Regiedebüt von Robert Benton, das seinerzeit fünf Millionen Dollar Produktionskosten verschlang. Doch der Film, der ein realistisches und ungewöhnlich krasses Bild vom Wilden Westen zeichnete, wurde ein riesiger Flop. Mit seinem Co-Autor David Newman hatte Benton zuvor schon die Bücher zu Film-Klassikern wie "Bonnie und Clyde" (1967) und "Zwei dreckige Halunken" geschrieben.

Foto: Paramount