Die gerade erst 18 Jahre alte mittellose Waise Jane Eyre tritt ihre Stelle als Hauslehrerin im Herrenhaus Thornfield an. Als sie dem Hausherrn Edward Rochester erstmals begegnet, fühlt sie sich gleich zu ihm hingezogen. Auch wenn Rochester offenbar Interesse an Jane zeigt, macht er der adligen Blanche Ingram den Hof. Als Rochester Jane völlig überraschend einen Heiratsantrag macht, kann die junge Frau ihr Glück kaum fassen. Doch am Hochzeitstag werden finstere Geheimnisse offenbart ...

Schon mit seinem Debüt "Sin Nombre" erzielte Regisseur Cary Fukunaga einen Achtungserfolg. Jetzt konnte er mit der Verfilmung eines Klassikers der Weltliteratur alle bisherigen Adaptionen (wie etwa Franco Zeffirellis Jane Eyre) toppen. Fukunaga macht aus der packenden Liebesgeschichte von Charlotte Brontë ein filmisches Sittengemälde über das viktorianische Zeitalter, zaubert brillante Bilder auf die Leinwand und erzählt die allseits bekannte Geschichte erstaunlich frisch. Hauptdarstellerin Mia Wasikowska überzeugt hier nach Tim Burtons "Alice im Wunderland" erneut mit einer brillanten darstellerischen Leistung.