Im Wilden Westen ist der vernarbte Jonah Hex ein gnadenloser Kopfgeldjäger, dem keiner entkommt. Im Bürgerkrieg stand er zwar auf der Seite der Südstaaten, widersetzte sich aber seinem General, der daraufhin Jonahs Familie ermorden ließ und ihn brandmarkte und sich selbst überließ. Von Indianern gesund gepflegt, wurde Hex zu jener Kreatur, die nun Bösewichter jagt. Als er erfährt, dass der totgeglaubte General doch noch lebt und nun einen üblen Plan verwirklichen will, um die Vereinigten Staaten zu vernichten, kennt er fortan nur noch ein Ziel: Rache ...

Nach der gleichnamigen Comic-Serie entstand ein Mystery-Western, der leider manchmal zu sehr über die Stränge schlägt. Filmisch und schauspielerisch ist das Ganze in Ordnung (abgesehen vielleicht von Megan Fox, die hier lediglich schmuckes Beiwerk ist), doch inhaltlich gingen hier den Filmemachern im wahrsten Sinne des Wortes die Pferde durch. Gut allerdings: der animierte Rückblick.

Foto Warner