Der 16-jährige Telly zieht mit seinem Kumpel Casper durch die Techno- und Drogenszene New Yorks und betreibt das Abschleppen junger Mädchen als prahlerischen Sport. Als Jennie, eine seiner Verflossenen, HIV-positiv getestet wird, versucht sie ihn zu finden. Auf einer Party wird sie von Tellys Kumpel Casper vergewaltigt...

Larry Clark, der bereits vorher mit zwiespältig diskutierten Foto-Ausstellungen auf sich aufmerksam machte, liefert mit seinem Filmdebüt einen ungeschminkten Einblick in das New Yorker Jugend-Leben. Dank der ungeschönten, offenen Dialoge und der guten Jugenddarsteller erzielt der Film eine hohe Authentizität, nervt aber gewaltig durch seine mitunter miserable Machart (Wackelkamera und ähnliches).