Ein auf unerklärliche Weise explodiertes Taxi; ein - von Becks Assistenten - überfahrenes Kind, das keine Eltern hat und eine internationale Schmuggelorganisation, die mit Cäsium 133 handelt. Das sind die Bestandteile, aus denen sich Kommissar Beck diesmal einen Reim machen muß. Ob ihm das auf seine unnachahmliche Weise gelingt? Bis zum Schluß ist alles möglich!

Vierter und letzter Teil der neuen Fälle des schwedischen Kommissars Beck. "Kuriere des Todes" nannte Drehbuchautor Rolf Börjlind die letzte Episode, die auf den 70er Jahre Bestseller-Vorlagen des schwedische Autorenduos Maj Sjöwall/Per Wahlöö beruht und, ähnlich wie bei den Originalen, mit psychologisch präziser Charakterisierung der Figuren überzeugt. Hauptdarsteller Peter Haber, der in Skandinavien bekannter als die weltweit berühmtesten TV-Kommissare Derrick und Columbo ist, lässt diesmal auch mit Ottfried Fischer ("Der Bulle von Tölz") einen "Kollegen" als Gerichtsmediziner mitermitteln. Absolut sehenswerte Krimi- Delikatesse, die sich von der normalen TV-Alltagskost wohltuend abhebt.

Foto: Degeto Film Frankfurt