Der junge schottische Bestattungsunternehmer Richard ist eines Tages hin und weg, als er auf dem Friedhof die schöne Amerikanerin Barbara sieht. Er spricht sie an, verbringt einen schönen Nachmittag mit ihr, dann fliegt sie zurück nach Los Angeles. Richard hält es ohne sie nicht aus und reist ihr hinterher. Es dauert auch nicht lange, bis er Barbara findet: Die kellnert in einem Restaurant und hat - wie so mancher in Hollywood - Ambitionen in Sachen Filmkarriere. Und da im Filmgeschäft auch nicht wenige windige Typen, Angeber und blasierte Schwachköpfe herumlaufen, muß sie sich täglich mit solchen Leuten herumplagen. Damit aber hat Richard weit mehr Probleme. Es kommt zum Krach...

Mika Kaurismäki, der ältere Bruder von Aki (Juha), inszenierte eine leichte Sommerkomödie mit schön schrägen Charakteren und guten Darstellern. Hin und wieder zitiert er gar zu aufdringlich das Werk seines Bruders (hey, man ist ja Cinéast!), aber dafür entschädigen einige nette skurrile Ideen. Unter den Darstellern ragen Vincent Gallo als vergammelter Chaot und Julie Delpy als muntere Kellnerin heraus. Kein sonderlich aufregender Film, aber einer mit Charme.