Der 50-jährige Immobilienmakler Simon steht vor dem Scherbenhaufen seines Lebens. Zur Ablenkung flüchtet er sich gerne zu der schönen Mado, einer jungen Italienerin, die sich gelegentlich in höheren Gesellschaftskreisen prostituiert. Sie versucht auf diesem Wege ihrem geliebten Pierre einen Job zu verschaffen. Währenddessen gilt Simons wahres Interesse der hübschen, aber verzweifelten Alkoholikerin Hélène. Ihr möchte er den Halt geben, den er eigentlich selbst braucht ...

Claude Sautets "Mado" ist eine finstere Kolportage à la Simmel und Lelouch, jedoch ausgezeichnet inszeniert und brillant gespielt: Ottavia Piccolo ("Der Leopard", "Der Sträfling und die Witwe") als Mado, Romy Schneider als leidvoll der Trunksucht verfallene Hélène und Michel Piccoli als desillusionierter Geschäftsmann.

Foto: arte F/© Artedis