Da Rita wegen Diebstahls in Deutschland gesucht wird, schnappt sie ihr Baby und flieht nach Belgien. Dort will sie ihren leiblichen, ihr gänzlich unbekannten Vater finden. Doch der führt ein bürgerliches Leben als braver Familienvater und Ritas Erscheinen sorgt für einigen Wirbel. Von der Polizei verhaftet, wird sie wieder nach Deutschland abgeschoben und dort in den Knast gesteckt. So leben Ritas Kinder fortan bei Oma Isabella, die allerdings kaum Zeit hat, da sie ein Restaurant leitet...

Frauenschicksale in Deutschland. Nicht immer ganz logisch entwirft dieser recht zähe Streifen das Porträt einer Frau, die sich als Mutter versucht, damit ihre Schwierigkeiten hat, da schon die eigene Mutter angeblich nie für sie da war. Maria Speth drehte die Story nach eigenem Drehbuch, kam dabei aber nie über TV-Niveau hinaus.

Foto: Concorde