In einer Kleinstadt in der Nähe der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá lebt die 17-jährige Maria (Catalina Sandino Moreno, Foto) als Arbeiterin auf einer Rosenplantage. Als sie von ihrem Freund Juan, den sie eigentlich gar nicht liebt, schwanger wird, beschließt sie, aus der Enge ihrer Heimat und ihrem tristen Alltag zu entfliehen. Da kommt ihr der charmante Sunnyboy Franklin gerade recht, der ihr den Vorschlag macht, als Drogenkurierin zu arbeiten. Als sie erfährt, dass es nach Ney York gehen soll, packt Maria die Gelegenheit am Schopf und macht sich mit drei anderen Schmugglern und 62 Päckchen voller Kokain in ihrem Bauch auf die Reise...

Das vielfach preisgekrönte Drama des Kinoregie-Debütanten Joshua Marston war eine der Kinosensationen des Jahres 2004. Der Film erhielt u.a. in Sundance den Publikumspreis und bei der Berlinale 2004 wurde Catalina Sandino Moreno, die in der Rolle der Maria glänzt, mit dem Silbernen Bären als beste Hauptdarstellerin für ihre vielschichtige Performance ausgezeichnet. Noch dazu wurde sie 2005 für den Oscar als beste Hauptdarstellerin nominiert. Joshua Marston hat das dramatische Schicksal von Drogenkurieren, die ihre tödliche Fracht im eigenen Körper über Grenzen schmuggeln, auf mitreißende und tief bewegende Art umgesetzt. Er wurde dafür bei der Berlinale 2004 zusätzlich mit dem Alfred-Bauer-Preis für das beste Regiedebüt ausgezeichnet.

Foto: Universum