Jennifer und John haben gerade frisch geheiratet, als sie einen Welpen bei sich aufnehmen. Das Hundevieh bringt das Beziehungsleben der beiden ganz schön auf Trab, denn das Tier zeigt sich nicht von seiner gehorsamen Seite. Als dann eigener Nachwuchs ansteht, präsentiert sich Vierbeiner Marley recht eifersüchtig ...

Warum sterben derlei hohle Köter-Stories nicht aus? Ganz einfach: Solange es noch hohle Darsteller und Zuschauer gibt, die sich auf derlei schlecht erzählten Müll einlassen und die Kassen zum Klingeln bringen, stehen noch unzählige solcher Werke an. Eigentlich ist David Frankel ("Der Teufel trägt Prada") gar kein schlechter Regisseur, doch diese Verfilmung von John Grogans Bestseller ist noch nicht einmal durchschnittlich: Übertriebene Gags, nervige Hundeszenen, kaum geforderte, bestenfalls schematisch agierende Darsteller und aufgezwungene Sentimentalitäten. Gute Familienunterhaltung indes sieht ganz anders aus.

Foto: Fox