Philosophielehrer Martin wurde gerade von seiner Frau verlassen. Wohl deshalb sucht er nun nach dem Sinn des Lebens. Dann lernt er einen alten Maler kennen. Weil dieser seine Zeche nicht zahlen kann, übernimmt dies Martin für ihn und erhält dafür einen Akt. Nach dem Tod des Künstlers begegnet Martin dem Akt-Modell, und schon ist es um den Rationalisten geschehen ...

Nach einem Roman von Alberto Moravia ("Ich und Er", "Die Verachtung") entstand eine der üblichen Beziehungsstorys, die immerhin frisch zu unterhalten vermag. Regisseur Cédric Kahn ist zwar schon seit 1990 aktiv, doch lediglich sein Werk "Das Zauberflugzeug" fand bislang den Weg in deutsche Kinos.

Foto: MFA