Nachdem in der Kleinstadt Halden ein Elfjähriger missbraucht und ermordet wurde, ist für die Polizei der 16-jährige Daniel schnell der Hauptverdächtige. Für Daniels Eltern wird ihr bisheriges Leben komplett aus den Angeln gehoben. Während die Mutter von der Unschuld des Sohnes überzeugt ist, zweifelt der Vater bald …

Regisseur Oliver Dommenget ("Marco W. - 247 Tage im türkischen Gefängnis") spart in diesem packenden Drama nach dem Buch des Autorenduos Henriette Piper ("Schneewittchen muss sterben", "Ein Dorf schweigt") und Brigitte Stöckle nicht an Kritik. Er stellt vor allem die Hexenjagd durch Teile der Bevölkerung und Vertreter der Medien an den Pranger und rückt eindrucksvoll die Erlebnisse, Ängste und Nöte der Familienmitglieder des möglichen Täters in den Mittelpunkt. Als junger Tatverdächtiger legt Jonas Nay, der schon als Mobbing-Opfer in dem Jugenddrama "Homevideo" brillierte, erneut einen starken darstellerischen Auftritt hin.