Um den Unterhalt für sich und ihren Vater zu sichern, arbeitet die 19-jährige Kim in einem Burger-Restaurant. Eigentlich träumt sie davon, ein Skateboard-Profi zu werden. Doch mit ihrem Talent Geld zu verdienen, erweist sich als äußert schwierig. So nimmt sie schließlich einen etwas lukrativeren Job als "Chalet Girl" im Nobel-Ski-Ort St. Anton an. Hier soll sie vor allem in der Luxus-Hütte der Madsens sauber machen und die gelegentlichen Wochenendbesucher bedienen. Doch der Snobismus ihrer Gastfamilie wird zunehmen ekliger. Ein Snowboard soll für Ablenkung sorgen ...

Regisseur Phil Traill hat schon mit Werken wie "Verrückt nach Steve" sein nicht vorhandenes Talent für Komödien bewiesen. So vergeigt er auch hier fast jeden Gag, verliert sich in Albernheiten und erzählt mit dieser Aschenputtel-Variante nichts wirklich Neues.



Foto: Paramount