Matsu ist in einem japanischen Frauengefängnis in Einzelhaft gesperrt und liegt gefesselt am Boden. Die Wärter behandeln die Unruhestifterin besonders brutal - doch jede Erniedrigung erträgt sie wortlos. Eines Tages gelingt es ihr, sich zu befreien und zu flüchten, aber ihre Peiniger sind ihr bereits auf den Fersen ...

Der japanische Regisseur Shunya Ito drehte diesen trashigen Mix aus Kunstfilm und und Exploitationfilm, wobei er auch vor blutig-trivialen Szenen nicht halt macht, aber auch recht verstörende und eindrückliche Bilder zeigt. Die Rolle der schweigsamen Rächerin Nami "Matsu" Matsushima machte die japanische Sängerin und Schauspielerin Meiko Kaji in ganz Japan berühmt und ließ sie zu einem Aushängeschild des japanischen Exploitationkinos werden. Nach "Sasori - Scorpion" ist dies der zweite Film einer sechsteiligen Reihe, die nach den populären Mangas "Sasori" von Tooru Shinohara entstanden. Im Jahr darauf folgten mit "Sasori - Den of the Beast" und "Sasori - Grudge Song" zwei weitere Werke um die Rächerin Sasori.

Foto: ZDF/Hanjiro Nakazawa/Rapid Eye Movies