Der 42-jährige Jean-Dominique Bauby, Chef-Redakteur der französischen Modezeitschrift "Elle", erleidet einen Schlaganfall und ist fortan ab dem Hals gelähmt. Obwohl der Sprache nicht mehr mächtig, schafft er es, nur durch Blinzeln eines Auges (Buchstabe für Buchstabe) seine Memoiren zu diktieren. So lässt er nicht nur sein ausschweifendes Leben Revue passieren, sondern teilt auch seine tiefste Gedankenwelt mit ...

Nach den Bestseller-Memoiren von Jean-Dominique Bauby (allein in Deutschland bereits über 350000 Mal verkauft) inszenierte der New Yorker Künstler und Filmemacher Julian Schnabel ein ungewöhnliches, weil gewöhnungsbedürftiges Werk über das so genannte Locked-In-Syndrom. Dabei wird zwar die subjektive Kamera nicht konsequent eingesetzt, der hymnische Grundtenor über Menschlichkeit und die Macht der Liebe aber beibehalten.

Foto: Prokino (Fox)