In der Ostprovinz vom Dreiländereck Deutschland, Tschechien und Polen tobt nicht gerade der Bär. Dies will Frank Schröder mit einem eigenwilligen Projekt bald ändern: Ein riesiges künstliches Tropenparadies soll zunächst finanzkräftige Investoren und schließlich Fluten von Touristen anlocken. Doch erst einmal müssen die überaus skeptischen Dorfbewohner vom Projekt überzeugt werden...

Michael Schorr stellte schon in "Schultze Gets the Blues" einen eigenwilligen Underdog in den Mittelpunkt seiner filmischen Erzählung. Auch diesmal geht es wieder um einen sympathischen Sonderling aus Deutschlands wildem Osten. Mit einer Anzahl weiterer kurioser Gestalten erzählt Schorr mit geringen Mitteln eine kleine Story, die vor allem mit trockenem Humor zu überzeugen vermag. Ab und zu allerdings fehlt dem Regisseur die Distanz zu den Figuren und einige Szenen sind eindeutig zu lang. Dennoch eine angenehme Satire über derzeitige Zustände im Lande.

Foto: Alpha Medienkontor