Schon seit Kindertagen sind der Gamser und der Dorfler Konkurrenten im Bobfahren. Doch im Olympiajahr 1952 will Gamser dem Bob-Weltmeister Dorfler endlich Paroli bieten. Mit seinen schwergewichtigen Freunden von einst stellt er ein Team auf, das tatsächlich die Qualifikation zu den Olympischen Spielen schafft. In Helsinki angekommen, muss das Gamser-Team jedoch einige Schwierigkeiten umschiffen. Und der rechte Erfolg stellt sich auch nicht ein...

Leider fehlt Regisseur Marcus H. Rosenmüller ("Wer früher stirbt, ist länger tot") jegliches Gespür für Stimmungen und Atmosphäre. Was ein netter Underdog-Sportfilm im Fünfzigerjahre-Ambiente hätte werden können, entpuppt sich als nicht sonderlich taugliche TV-Unterhaltung auf den Spuren von "Cool Runnings - Dabeisein ist alles" mit einer Fülle Bayern-Klischees und -Genuschel.