Als der arrogante Wall-Street-Anwalt Gavin Banek auf der Fahrt zu einem wichtigen Gericht bei einem Spurwechsel mit dem Versicherungsangestellten Doyle Gipson zusammenstößt, ist für ihn Eile geboten. Er lässt Gipson einfach stehen uns sucht schnell das Weite, vergisst aber in der Hast wichtig Unterlagen. Gipson ist von dem Auftreten Baneks derart genervt, dass er ihn nun mit der Rückgabe der vergessenen Unterlagen ärgert. Banek wiederum schlägt mit unlauteren Mitteln zurück...

Was wohl als moralischer Thriller gedacht war, entpuppt sich als alberner Blödsinn, der jeglicher Glaubwürdigkeit entbehrt. Dazu kommen schleche Wackelbilder und Schnitte sowie minutenlange Belanglosigkeiten. Wer nach einer Stunde immer noch nicht das Kino verlassen hat, wird auch noch mit einem hanebüchenen, moralinsauren Ende geärgert. Besser erst gar nicht ansehen!

Foto: UIP