Eigentlich ist es Zufall, dass sich Jeffrey Wigand bei Lowell Bergman, dem Reporter und Produzenten der brisanten TV-Doku-Reihe "60 Minutes", meldet. Er gibt vor, dass die Tabakindustrie bewusst Sucht erzeugende Substanzen in Zigaretten verarbeitet. Er ist "Insider", denn er hat jahrelang für einen Tabakkonzern gearbeitet. Wigands öffentliche Aussage torpediert die Grundfeste einer ganzen Branche. Da Wigand entlassen wurde, versucht der Konzern-Vorstand, den Familienvater zu diskreditieren. Doch der lässt sich nicht so leicht einschüchtern. Ein lebensgefährlicher Wettlauf gegen die Zeit beginnt...

In den USA sorgte die Geschichte seinerzeit wegen ihrer aktuellen Bezugs für einen riesigen Wirbel. "Miami Vice"-Produzent und "Heat"-Regisseur Michael Mann hat die Story packend aufbereitet. Einziges Manko: in der zweiten Hälfte sieht man fast nur noch Al Pacino am Telefon. Dennoch war die Kritik begeistert, davon zeugen auch sieben Oscar- und fünf Golden Globe-Nominierungen.

Foto: Paramount