Wohin steuert die deutsche Automobilindustrie? Noch ist diese Frage kaum geklärt. Ein Film von Stefan Tiyavorabun gibt ernste Ausblicke in eine nahe Zukunft.

Wie lange noch mit Benziner oder Diesel? Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) jedenfalls hielt noch vor der Bundestagswahl im September eine Deadline für Autos mit Verbrennungsmotoren grundsätzlich für richtig. Auch wenn sie sich, nicht auf Präziseres, also ein bestimmtes Jahr für einen möglichen Ausstieg festlegen wollte.

Noch ist vieles im wichtigen Thema Mobilität ungewiss. Sicher aber ist: Hunderttausende qualifizierte Jobs hierzulande sind derzeit von der Automobilindustrie abhängig – ob nun direkt bei einem Konzern oder bei den vielen Zulieferern. Da für den Bau eines E-Motors viel weniger Arbeit gebraucht würde als für einen Benziner oder Diesel, könnte es zu massiven Veränderungen kommen.

In seinem Film "Macht e mobil?" aus der Reihe "Die Story im Ersten" fängt Autor Stefan Tiyavorabun besorgte Stimmen von Arbeitern in der Automobilindustrie ein. Denn: In der E-Mobilität haben die Deutschen noch längst nicht die Nase vorn. Ganz im Gegenteil: Die Chinesen bestimmen in dieser Sparte derzeit die Taktzahl. Zudem treiben die Kalifornier von Tesla die Konkurrenz vor sich her.


Quelle: teleschau – der Mediendienst