In der neuen Doku-Soap "Hand drauf! Feilschen mit Alex Walzer" erklärt der Verkaufsprofi zumeist zahlungsunfähigen Menschen, wie man sich mit möglichst wenig Geld dennoch viel leisten kann.

Alex Walzer gilt als der bekannteste Sonderpostenhändler Deutschlands. In Bad Gandersheim in Niedersachsen führt er auf rund 4000 Quadratmetern eines der größten Billigkaufhäuser Europas. Dort verkauft er große Sonderposten für möglichst kleines Geld. Und das macht er so erfolgreich, dass Walzer bereits zum Schnäppchenkönig der Republik ernannt wurde. Als dieser erhält er nach "Der Ramschkönig" oder zuletzt "Der Superhändler" nun eine weitere Doku-Soap.

Als Berater soll er bei RTL II nun eher zumeist zahlungsunfähigen Menschen beibringen, wie sie mit möglichst wenig Kohle an ihr Wunschkonsumgut kommen. In einer ersten Folge scheint die Aufgabe auch für einen Schnäppchenkönig kaum zu lösen: Walzer berät eine sechsköpfige Familie aus Kiel. Für nur 2200 Euro sollen dringend Matratzen, eine Waschmaschine und ein neues Familienauto angeschafft werden. Der Feilschprofi erklärt Mutter Miriam, wie das funktionieren könnte.

Die Verhandlung in einem Laden muss die Kielerin dann allerdings schon alleine führen. Coaching von unten – ein Format, das zweifellos in die Zeit passt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst