Die ehemalige Bischöfin Margot Käßmann gilt auch nach ihrem Rücktritt von der Spitze der Evangelischen Kirche in Deutschland als eine der prominentesten und einflussreichsten Theologinnen im Land.

Es war eine gelassene Aussage, die schon fast in den allgemeinen deutschen Zitateschatz einging. "Du kannst nie tiefer fallen als in Gottes Hand", sagte Margot Käßmann, ehemalige Ratspräsidentin der Evangelischen Kirche in Deutschland, als sie im Februar 2010 nach einer Autofahrt unter Alkoholeinfluss von ihren offiziellen Kirchenämtern zurücktrat.

Ein Satz, der ihr viel Sympathie eingebracht hat, der aber für die aufrechte, in vielen Talkshows gerne auch mal streitbare Theologin eine Selbstverständlichkeit war. Sehr offen geht sie mit vielen privaten Krisen um – etwa ihrer Krebserkrankung oder ihrer Scheidung.

Die neueste Ausgabe der BR-Reihe "Lebenslinien" porträtiert nicht nur eine der bekanntesten Protestantinnen Deutschlands, sondern auch eine beeindruckend starke Frau mit Haltung.


Quelle: teleschau – der Mediendienst