Günther Jauch zieht in der RTL-Show "Menschen, Bilder, Emotionen" erneut seine Jahresbilanz. Und wie sich zeigt, war 2017 ein Jahr zwischen Glücksmomenten und Terroranschlägen.

Die Frage kann eigentlich immer gestellt werden, wenn die großen Rückschauen auf die vergangenen zwölf Monate im Fernsehen laufen: War es ein Jahr, auf das man gerne zurückblickt? Wenn Günther Jauch nun wieder seine alljährliche Gesamt-Bilanz mit dem Label "Menschen, Bilder, Emotionen" eröffnet, werden es erneut die schlimmen Momente sein, die uns erschaudern lassen.

Wieder war es der Terror, der seine fürchterliche Fratze zeigte, ob nun bei den schrecklichen Anschlägen unter anderem in Manchester und Barcelona oder beim grausamen Hotel-Shooting von Las Vegas. Live bei Jauch sind Menschen zu Gast, die als Zeugen der feigen Attacken die schlimmsten Momente ihres Lebens überstehen mussten.

Hinzukommen im Jahresrückblick gerade politische Veränderungen – national wie international. Mit der AfD ist erstmals eine eindeutig rechts-konservative Partei in den Bundestag eingezogen. Der neue US-Präsident Donald Trump sorgte mit einigen Aussagen und kaum umgesetzten Ankündigungen weltweit für Irritationen.

Doch natürlich gab es in einem erneut durchwachsenen Jahr auch die guten, die unterhaltsamen und kuriosen Momente. Ein echtes Highlight erlebt hat beispielsweise Ferdinand Schwartz. Bei einem Coldplay-Konzert hielt der 19-Jährige ein Plakat mit der Aufschrift "Can I play 'Everglow' for you?" in die Luft. Die britische Mega-Band holte Schwartz tatsächlich auf die Bühne. Er begleitete den Hit am Klavier – vor 65.000 Zuschauern.

Von Boris Becker bis zur Kelly Family

Wohl sind es zwischen den ganz großen weltweiten Meldungen immer auch die kleinen Momente, die bewegen. Jauch wird in seiner inzwischen durchaus traditionsreichen Rückschau bei RTL wieder einige davon präsentieren. In mehr als drei Stunden Sendezeit wird nicht nur Ferdinand Schwartz von seinem Coldplay-Erlebnis berichten. Als weitere Gäste sind angekündigt Ironman-Gewinner Patrick Lange, The Kelly Family als Comeback-Band des Jahres und der britische Politikwissenschaftler Professor Robert E. Kelly. Dieser wurde bekannt, als bei einem Interview mit der BBC plötzlich seine Kinder Marion und James in die Übertragung platzten.

Desweiteren spricht Jauch mit Walther Kohl über dessen Vater Helmut. Der Tod des "Kanzlers der Einheit" sorgte im Juni für große Trauer. Einmal mehr in die Schlagzeilen geriet Boris Becker. Eine angebliche Insolvenz des ehemalige Tennis-Idols überschatteten seine Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag. Bei Jauch will Becker zu den Pleitegerüchten Stellung nehmen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst