Für ihre Rolle in Thomas Vinterbergs "Die Kommune" erhielt sie 2016 auf der Berlinale den Silbernen Bären als beste Darstellerin: Trine Dyrholm.
Berlinale 2018: Termin, Eröffnungsfilm und weitere Infos
taniavolobueva/shutterstock.com
Berlinale

Die Berlinale ist ein deutsches Filmfestival, das jährlich in Berlin stattfindet. "Berlinale" ist dabei der Kurzbegriff für den vollständigen Namen des Festivals, der "Internationale Filmfestspiele Berlin" lautet. Bei dem Filmfestival werden nationale wie internationale Filme und Serien gezeigt und ausgezeichnet. Es handelt sich bei der Berlinale um eines der weltweit wichtigsten Filmfestivals, bei dem bekannte Größen und Newcomer der Filmbrache zusammenkommen.

Die 68. Berlinale hat vom 15. bis zum 25. Februar 2018 stattgefunden. Jury-Präsident war der deutsche Drehbuchautor, Regisseur und Filmproduzent Tom Tykwer ("Babylon Berlin"). Als Eröffnungsfilm ist Wes Andersons Animationsfilm "Isle of Dogs – Ataris Reise" gezeigt worden. Mit einem Goldenen Bären ist der rumänische Film "Touch Me Not" ausgezeichnet worden.

Verschiedene Sektionen

Die Berlinale findet bereits seit den späten 70er-Jahren immer im Februar statt. Jährlich werden dort etwa 400 Filme gezeigt, bei vielen davon handelt es sich um Welt- oder Europapremieren. Das Festival ist aufgeteilt in verschiedene Sektionen, die jeweils eigene Preise verleihen. Internationales Kino wird beispielsweise im sogenannten "Wettbewerb" gezeigt, Werke neuer deutscher Talente in der Sektion "Perspektive Deutsches Kino", Filme aus dem Bereich Independet und Arthouse finden sich in der Sektion "Panorama". Seit 2015 werden in der Sektion "Berlinale Special Series" zudem internationle Serien geehrt. Begleitet wird das Festival von diversen Sonderprogrammen, so zum Beispiel dem Programm "NATIVe – A Journey into Indigenous Cinema", das filmische Werke indigener Völker zum Gegenstand hat.

Stars aus Berlinale
Wurde mit "Lola rennt" bekannt: Tom Tykwer.
Tom Tykwer
Lesermeinung

Zusätzlich zum Filmprogramm ist die Berlinale ein wichtiger Brachentreff. Für das Fachpublikum unter den Besuchern des Festivals werden unter anderem Workshops und Panels angeboten, die zum Beispiel neue Entwicklungen und Trends in der Branche zum Thema haben und bei denen die Vertreter der Branche diskutieren, neue Kontakte knüpfen oder bestehende Geschäftsbeziehungen vertiefen können. So wird auf dem European Film Market (EFM) zum Beispiel auch mit Filmrechten gehandelt.

Goldene und Silberne Bären

Auf der Berlinale werden im sogenannten Wettbewerb etwa 20 Filme ausgezeichnet, die innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate produziert und noch nicht im internationalen Kino oder auf anderen Festivals gezeigt wurden. Die Gewinner werden von einer internationalen Jury bestimmt und erhalten einen Goldenen Bären beziehungsweise einen Silbernen Bären. Von den weiteren auf der Berlinale verliehenen Preise sei als weiteres Beispiel der Goldene Ehrenbär erwähnt, mit dem das Lebenswerk einer Branchengröße geehrt wird.

Die Berlinale wird seit 1951 ausgetragen. Im Februar 2017 fand die insgesamt 67. Berlinale statt und konnte annähernd 500.000 Kinobesucher sowie über 17.000 akkreditierte Fachbesucher verzeichnen. Damit ist die Berlinale das weltweit größte Publikumsfestival.