Infos und Hintergründe

In jeder Folge von "Die Kochprofis – Einsatz am Herd" haben die Profiköche drei Tage Zeit, den in Not geratenen Wirten zu helfen. Zunächst sehen sich die Kochprofis das Restaurant in einer Videovorstellung an, während sie auf dem Weg dorthin sind. Im Restaurant angekommen analysieren sie dann die Speisekarte und lassen sich ein Probeessen von den Köchen zubereiten. Um möglichst viele verschiedene Eindrücke zu bekommen, bestellen sie die unterschiedlichsten Speisen und bewerten diese dann nach Geschmack und Gestaltung.

In den nächsten Tagen schauen sich die Kochprofis den bisherigen Ablauf in der Küche an, verändern diesen, die Rezepte und die Strukturen und versuchen sie dem Küchenteam nahezulegen und beizubringen. Dabei wird auf jede individuelle Problematik spezifisch eingegangen und die Problemlösung nicht nur auf die Küche beschränkt.

Auch der Service, der Einkauf, das Ambiente, die Organisation und die Finanzen werden in Augenschein genommen und wenn nötig verbessert. Erst wenn alle Umstände bedacht wurden, wird vor Ort ein Konzept für das Restaurant entwickelt, das in Zukunft Erfolg bringen soll.

Test- und Abschlussessen zur Überprüfung

Um zu überprüfen, wie viel sich das Küchenteam von den Änderungs- und Verbesserungsvorschlägen angenommen hat und wie erfolgreich die Umstrukturierung durch die Kochprofis war, gibt es zum Schluss ein erneutes Test- und gleichzeitig Abschlussessen. Es soll als Neustart für das Restaurant gelten, da durch die Präsenz der Kochprofis die Zahl der Gäste an diesem Tag meist sehr hoch ist. Läuft alles gut, erhalten die Gastwirte am Ende eine Urkunde. Während dieses Abschlussessen helfen die Kochprofis dem Küchenteam.

Derzeit (November 2016) besteht das Team der TV-Köche aus Andreas Schweiger, Frank Oehler, Ole Plogstedt und Nils Egtermeyer. Die Rezepte, die in der Sendung von den Kochprofis vorgestellt werden, sind im Anschluss daran auf der Homepage des TV-Senders RTL II zu finden.