Inhalt und Handlung

In der TV-Serie How to get away with Murder, die von Erfolgsproduzentin Shonda Rimes produziert wird, geht es um Annalise Keating, verkörpert von Darstellerin und Emmy-Gewinnerin Viola Davis – eine höchst ambitionierte und brillante Professorin und Strafverteidigerin.

Sie unterrichtet an der Universität das Seminar "Einführung in das Strafrecht", welches sie selbst "How to get away with Murder" oder "Wie man mit Mord davonkommt" nennt. Darin beschreibt sie detailliert, wie sie vor Gericht agiert und wie sie aufgrund bestimmter Taktiken fast jeden Fall gewinnt. Annalise Keating gibt fünf ihrer besten Studenten die Chance, sie bei ihren Fällen vor Gericht zu unterstützen.

Wes Gibbins, gespielt von Alfred Enoch, der den Zuschauern aus den "Harry Potter"-Filmen als Dean Thomas bekannt ist, Michaela Pratt (Aja Naomi King), Laurel Castillo (Karla Olivares Souza), Connor Walsh (Jack Ryan Falahee) und Asher Millstone (Matthew "Matt" McGorry) sind die auserwählten Studenten, welche im Laufe der Staffeln, gemeinsam mit Annalise, in einen Mordfall verwickelt werden. Eine weitere populäre Darstellerin ist Liza Weil, die die Figur Bonnie Winterbottom verkörpert. Sie wurde durch die Serie Gilmore Girls einem größeren Publikum bekannt.

Drehorte am Bryn Mawr College und Ursinus College

Die Idee zur TV-Serie stammt von Peter Nowalk, produziert wird sie seit dem Jahr 2014 von Betsy Beers, Peter Nowalk und Shonda Rimes, wessen Firma Shondaland Productions die Rechte an den US-Fernsehsender ABC verkaufte. Gedreht wird How to get away with Murder in Philadelphia, Pennsylvania, am Bryn Mawr College und in Collegeville am Ursinus College. Im deutschsprachigen Raum werden die Episoden von Vox ausgestrahlt. Zuvor zeigte allerdings der Pay-TV-Sender RTL Crime die Folgen.