Bei jeder Folge ist der Beginn gleich, denn es wird immer eine Luftaufnahme der Stadt München gezeigt. Anschließend wird die Lindenstraße in den Blickpunkt gerückt und der Beginn endet meist vor einem der Hauseingänge der Lindenstraße.

Die TV-Sendung Lindenstraße war auch eine zum Teil revolutionäre Sendung. So wurde in ihr zum ersten Mal im deutschen Fernsehen ein Kuss zwischen zwei gleichgeschlechtlichen Partnern gezeigt. Die Reaktionen des Publikums waren geteilt.

Zahlen und Fakten

Am 08.12.1985 wurde die erste Folge der Lindenstraße im deutschen Fernsehen von dem TV-Sender "Das Erste" ausgestrahlt. Die Sendung ist bis heute weitergedreht worden und so wurden über 1500 Folgen ausgestrahlt (Stand: Juli 2016). Jede Folge hat eine Länge von 29 Minuten und wird von der "Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion" und "Westdeutscher Rundfunk Köln" produziert.

Obwohl die Handlung in München spielt, wird die Lindenstraße in Köln gedreht. Bis heute haben mehr als 30 Hauptdarsteller bei der Serie mitgewirkt, so auch unter anderem Til Schweiger, der später durch seine Filmrollen eine sehr große Bekanntheit erreichte.

Lindenstraße konnte auch einige Preise gewinnen. Sie erhielt im Jahr 1989 einen "Bambi" in der Kategorie "realistische Darstellung des deutschen Alltagslebens". Außerdem konnte sie im Jahr 1998 die "goldene Kamera" für die "erfolgreichste Serie im deutschen Fernsehen" gewinnen.

In der ARD Mediathek können sich die Zuschauer verpasste Folgen kostenlos ansehen.