Gut, dass Mickey Mathematik-Professor an der Uni ist. So kann er sich für ein heikles Projekt die besten Studenten aussuchen. Mit sechs Zöglingen hat er ein System entwickelt, bei dem man durch Kartenzählen die Casinos beim Black Jack um viel Geld erleichtern kann. Nach einem harten Training gelingt es der Crew tatsächlich, Millionen abzustauben. Doch schließlich werden die Sicherheitsleute auf das Abzocker-Team aufmerksam ...

Nach den albernen Klamotten wie "Natürlich Blond!" und "Das Schwiegermonster" hat sich Regisseur Robert Luketic diesmal eine wahre Geschichte vorgenommen. Denn nach Ben Mezrichs Tatsachen-Bestseller "Bringing Down The House: The Inside Story of Six M.I.T. Students Who Took The Vegas for Millions" fuhr Luketic neben Alt-Stars wie Kevin Spacey und Laurence Fishburne auch eine recht frische Jungdarsteller-Riege auf. Das einzige Problem: richtig spannend ist das Ganze nie, da nicht wirklich erklärt wird, wie das Zählsystem genau funktioniert. Da war die Dokumentation über die Ereignisse wesentlich interessanter. Dennoch: die guten Darsteller sorgen für eine Menge guter Momente.

Foto: Sony Pictures