Als Gustav Klimts berühmtes Bild "Der Kuss" gestohlen wird, erleidet Museumswärter Albert Wolf einen Herzinfarkt. Dies ruft seine Tochter Isabella auf den Plan, die von Paris zurück nach Wien kommt. Derweil hofft der verarmte Graf Leopold, dessen Familie das Bild dem Museum einst als Leihgabe überreichte, mit der Versicherungssumme für das Kunstwerk, seine massiven finanziellen Probleme lösen zu können. Dies allerdings ist erst der Auftakt zu vielen chaotischen Turbulenzen …

Regisseur Wolfgang Murnberger ("Der Knochenmann") drehte diese muntere wie gut gespielte Gaunerkomödie , die sich zum Glück selbst nicht sonderlich ernst nimmt. Murnberger inszenierte hier erneut nach einer Vorlage seiner Dauer-Autoren Uli Brée und Rupert Henning ("Die Abstauber", "Bauernopfer", "Der schwarze Löwe"), die das Drehbuch zusammen mit Gabriel Castaneda-Senn ("Live is Life - Die Spätzünder") erarbeiteten.

Foto: ORF/Petro Domenigg