Der Aufstieg und Fall des Sam "Ace" Rothstein, der als kleiner Buchmacher aus der Provinz in Las Vegas zum sagenhaften Spielcasino-Chef aufsteigt. Dabei helfen ihm vor allem die guten Verbindungen zur Mafia, verkörpert durch einen alten Kumpel mit brutalen Neigungen ...

Nachdem Martin Scorsese in "Hexenkessel" Little Italy charakterisierte, in "Taxi Driver" und "Die Zeit nach Mitternacht" ein nächtliches New York zeigte und in "Die Farbe des Geldes" ins Billard-Spieler-Milieu eindrang, taucht er hier mit beeindruckenden Bildern in die Welt der Spielcasinos von Las Vegas. Ihm gelang ein bemerkenswertes, gut gespieltes und inszeniertes Porträt von Menschen im Las Vegas der früher Siebzigerjahre. Sharon Stone erhielt für ihre überzeugende schauspielerische Leistung den Golden Globe und wurde für den Oscar nominiert, den allerdings Susan Sarandon für ihre Rolle in "Dead Man Walking - Sein letzter Gang" gewann.

Foto: arte/1995 Universal City Studios, Inc./Phillip Caruso