Ein Ingenieur sucht in Marokko nach 30 Jahren seine alte Liebe auf. Doch die verheiratete Frau, die in ihrer Familie mit Problemen zu kämpfen hat, dabei aber fest im Leben steht, begegnet ihm reserviert ...

Regisseur André Téchiné ("Schauplatz des Verbrechens", "Diebe der Nacht") verweigert sich in diesem Film konsequent dem Mythos von der endgültigen Liebesentscheidung: So sehr man sich auch absichert, die Sehnsucht bleibt in Bewegung. "Wenn ein Film mit einem Happy End, mit einer Ehe abschließt, dann beginnt eigentlich erst die Tragödie", so André Téchiné. Ernsthaft und unaufgeregt konzentriert sich der Film auf dieses Sujet in verschiedenen Variationen. Kleine Bewegungen, Blicke und besonders die Schauspielkunst des großartigen französischen Schauspielerduos Deneuve/Depardieu in ihrem siebten gemeinsamen Spielfilm genügen, um ausdrucksstark und auf bewegende Weise von unentschlossener Liebe und verborgenen Gefühlen zu erzählen.



Foto: ZDf/Zé Maria Branco