Er war ein Multitalent: Regisseur, Autor, Schauspieler, Kameramann und Produzent Daniel Schmid. 1941 im beschaulichen Schweizer Flims-Waldhaus geboren, starb der Sohn eines Hoteliers und enge Freund von Rainer Werner Fassbinder, nach dessen Skandalstück "Der Müll, die Stadt und der Tod" er 1975 "Schatten der Engel" realisierte, im August 2006 im Alter von nur 64 Jahren an den Folgen seiner schweren Krebserkrankung in Flims-Waldhaus.

Das Dokumentarfilmer-Duo Pascal Hofmann und Benny Jaberg lassen in ihrem Abschlussfilm der Zürcher Hochschule der Künste das bewegte Leben von Daniel Schmid Revue passieren. Von seiner Kindheit im Hotel, über seine Berliner Jahre, die ersten Filmerfahrungen, sein Aufenthalt in Paris bis hin zur Rückkehr in seine Schweizer Heimat spannt sich der Bogen dieses Werks. Dabei montierten sie Filmausschnitte mit Archivbildern und lassen Wegbegleiter wie Werner Schroeter, Renato Berta oder Bulle Ogier zu Wort kommen, die dem Zuschauer die Motivation und die Vielfältigkeit Schmids näher bringen.





Foto: Salzgeber