Der drittklassige Schauspieler Grégoire, der üblicherweise lediglich in Werbespots für Hundefutter zu sehen ist, erhält überraschend die große Chance, in einem Gangsterfilm als Killer mitzuspielen. Da bei Grégoire grundsätzlich alles schiefläuft, verwechselt er die Bürotüren und wird bei einem Mafioso vorstellig, der den komischen Kauz für einen besonders ausgekochten Profikiller hält und ihm den Auftrag erteilt, einen deutschen Millionär um die Ecke zu bringen. Während um ihn herum permanent Pistolen entsichert und Messer gezückt werden, glaubt Grégoire bis zum turbulenten Finale, vor einer Filmkamera zu stehen ...

Regisseur Gérard Oury ("Die Abenteuer des Rabbi Jacob", "Louis, das Schlitzohr") drehte diese spaßige wie turbulente Verwechslungskomödie mit dem unnachahmlich aufspielenden Pierre Richard, der 1972 mit der Agentenparodie "Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh" europaweit bekannt wurde.

Foto: ARD/Degeto