Revolverheld William Bonney alias Billy the Kid lässt sich von dem zwielichtigen Richterzüchter Hickey anheuern, um mit dessen Bande die Herde des Ranchers Keating zu vertreiben. Der Überfall gelingt, doch plötzlich erkennt Billy seinen Jungendfreund Jim Sherwood wieder, der als Vormann für Keating arbeitet. Jim kennt die tragische Vergangenheit Billys, der aus Rache für seinen ermordeten Vater zum Desperado wurde. Er überredet Billy, sein unstetes Leben aufzugeben und auf Keatings Ranch zu arbeiten. Bald kommt es zu neuen Auseinandersetzungen mit Hickeys Bande, bei denen einer von Keatings Männern stirbt. Als dann auch noch Billys mexikanischer Freund Pedro und Keating selbst ermordet werden, macht Billy sich auf eigene Faust daran, Rache zu nehmen ...

"Der letzte Bandit" ist eine stilvolle und intelligente Heldenverklärung, die vor allem durch die frühen Technicolor-Aufnahmen bezaubert. Walter Noble Burns' 1926 veröffentlichter Roman über Billy the Kid entsprach nicht ganz den historischen Fakten, doch damit etablierte er nachhaltig die Legende des tragischen Desperados, die in den Outlaw-Western der Vierzigerjahre populär wurde. Robert Taylor brilliert in der Rolle des charismatischen und verzweifelten Einzelgängers.

Foto: WDR/ORB/Degeto