Schon als Kind war Fred auf seinen Bruder Nikolaus eifersüchtig. Das hat sich nicht geändert, zumal Nikolaus heute erfolgreich im Weihnachtsgeschäft tätig ist. So ist Fred auch ziemlich angenervt, als ihm nur noch sein Bruder einfällt, um ihm aus einer Misere zu helfen. Der ist dazu auch prompt bereit, falls Fred am Nordpol bei den Weihnachtsvorbereitungen hilft. Kurz nachdem Fred eintrifft, muss er feststellen, dass sein Bruder von einem pingeligen Bürokraten wegrationalisiert werden soll...

Was von Regisseur David Dobkin ("Die Hochzeits-Crasher") vielleicht als Kritik an der zunehmenden Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes gedacht war, verklebt bald im süßen und kitschigen Zuckerguss typisch US-amerikanischer Prägung. Bis auf wenige nette Einfälle (etwa die Wunschlistenstatistik oder der Auftritt der Brüder von bekannten Größen) werden hier gute Darsteller verbraten. Schade eigentlich! Da waren Werke wie "Bad Santa" wesentlich witziger und kritischer.

Foto: Warner