Der Kammersänger Löwenhaupt muss zu Weihnachten statt eines knusprigen Gänsebratens eine schmerzhafte Einbuße an familiärer Autorität hinnehmen. Denn er hat extra eine Gans gekauft, die die Kinder mästen sollen. Die Kinder aber gewinnen das Tier derart lieb, dass sie es nicht schlachten mögen. Doch damit nicht genug: die muntere Weihnachtsgans Auguste stellt noch andere Dinge auf den Kopf. So sorgt sie in der Semperoper und am Dresdner Hauptbahnhof für helle Aufregung ...

Die Autoren Manfred Freitag und Joachim Nestler verlegten die bekannte Geschichte von Friedrich Wolf - die bereits 1985 als Puppentrickfilm schon einmal verfilmt wurde - in die Gegenwart. Regisseur Bodo Fürneisen erzählt die Geschichte mit sehr viel Fantasie.

Foto: DEFA