Das Thema wurde schon oft verfilmt, etwa 1952 in "Zwölf Uhr mittags" oder 1959 in "Rio Bravo": Ein aufrechter Richter setzt gegen alle Widerstände wie Banditenterror und feige Mitbürger die Hinrichtung eines rechtmäßig verurteilten Schwerverbrechers durch. Die Angehörigen des Hingerichteten fallen bewaffnet in der Stadt ein und wollen dem braven Richter das Lebenslicht ausblasen - zur Abwechslung einmal nicht um zwölf Uhr mittags, sondern schon um elf. Doch der Richter ist auch mit der Waffe ein Mann der Tat…

Regisseur Harry Keller drehte den akzeptablen "High Noon"-Aufguß. Mit dem Original kann sich der B-Western natürlich nicht messen.