Die pfiffige Sprotte hat mir ihren Freundinnen Melanie, Trude, Frieda und Wilma die Mädchengang "Die wilden Hühner" gegründet. Als solche befinden sie sich im Dauerkrieg mit den Jungens der "Pygmäen". Doch als Sprottes Oma die Hühner - immerhin die Maskottchen der Mädchen - schlachten lassen will, ist Fuchsalarm angesagt. Und bald sind sich die Mädchen einig: ohne die Hilfe der "Pygmäen" sind die Hühner nicht zu retten...

Nach den Büchern (hier hauptsächlich der dritte "Hühner"-Band) von Bestseller-Autorin Cornelia Funke inszenierte Vivian Naefe eine spannende und sympathische Kindergeschichte. Die guten Darsteller lassen die TV-mäßige Inszenierung und einige unstimmige Details schnell vergessen. Diese Verfilmung ist um Längen besser als der ebenfalls nach Cornelia Funke gedrehte "Herr der Diebe".